Logopädie Bartels

Kontakt

Praxis in Bonn-Endenich
Euskirchener Straße 43
53121 Bonn-Endenich
Tel: 0228/9629797
Fax: 0228/18089966
E-Mail: team@logo
paedie-bartels.de

Google+

Praxis in Troisdorf-Spich
Hauptstr. 6
53842 Troisdorf-Spich
Tel.: 02241/1697790
Fax: 02241/1696602
E-Mail: team@logo
paedie-bartels.de

Google+


Sprechzeiten:

Mo08:00-19:00Uhr
Di08:00-19:00Uhr
Mi08:00-19:00Uhr
Do08:00-19:00Uhr
Fr08:00-19:00Uhr

Termine online

Termin vereinbaren


News:


Partner & Links

  • Auf Qype bewerten
  • Heilmittelkatalog

Kundenrezensionen

Diagnostik im Lese-Rechtschreib-Institut

Folgende Untersuchungsverfahren stellen einen kurzen Auszug aus unserem Diagnostikrepertoire bei Lese-Rechtschreibstörungen dar:

Zu dem Einsatz einer zielgenauen Behandlungsmethode gehört eine individuelle, standardisierte Diagnostik.

Mit der vorschulischen Testung - frühestens zehn Monate vor Einschulung, dem Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtschreib- schwierigkeiten (BISC) erhalten Eltern und Kinder Hinweise auf die zu noch zu übenden Bereiche im Hinblick auf die zukünftige Lese-Rechtschreibleistung ihres Kindes.

Nach Schuleintritt bietet sich der Test Basiskompetenzen für Lese-Rechtschreibleistungen (BAKO) an, um die phonologische Bewusstheit im 1.-4. Grundschuljahr zu testen.
Dieser Test bewertet die Basiskompetenzen der phonologischen Bewusstheit für die Lese-Rechtschreibleistungen des 1.-4. Schuljahres. Für die höheren Klassenstufen verwenden wir weiterführende Verfahren.

Neben dem Salzburger Lese- und Rechtschreibtest 1.-4. Grundschuljahr untersuchen wir mit der Hamburger Schreibprobe 1.-9. Schulstufe, Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf ihr Können hin im Bereich des Lesens und ihrer Rechtschreibung. Es werden zwei unterschiedliche Komponenten des Lesens beurteilt:

  1. Defizite in der automatischen, direkten Worterkennung und
  2. die des synthetischen, lautierenden Lesens

Erfasst werden Lesezeit und Lesefehler. Die Hamburger Schreibprobe 1.-9. Klasse misst das Rechtschreibkönnen und das Können in den grundlegenden Rechtschreibstrategien. Sie ist für die Einschätzung individueller Lernstände als auch für die Erhebung klassenbezogener Leistungen geeignet.

Auch die Lesesinnverständnistestungen mit der Elfe 1.-6. Schulstufe ergänzen die Lesediagnostik weiter.

Tests zum Leseverständnis

Das Leseverständnis wird mit der Elfe auf den folgenden Ebenen gemessen:

  • Lesegeschwindigkeit
  • Wortverständnis (Synthese, Dekodieren,)
  • Satzverständnis (syntaktische Fähigkeiten, sinnentnehmendes Lesen,)
  • Textverständnis (satzübergreifendes Lesen, Auffinden von Informationen, schlussfolgerndes, kontextbezogenes Denken)

Die Lesegeschwindigkeits- und -verständnistestung für die 6.-12. Schuljahrgänge vervollständigen die Lesediagnostik weiter.
Außerdem können sprachfreie Intelligenztestungen einen Einblick in die sprachfreie Intelligenzleistungen des Betreffenden geben.


Zusammenfassung aller Tests

BISC
Test kognitiver Teilleistungen für den Schriftspracherwerb (Autoren:Jansen, H. Mannhaupt, G.Marx, H. & Skowronek, H. (2002) (2., überarb. Aufl.) Göttingen:Hofgrefe

BAKO 1-4
Basiskompetenzen für Lese-Rechtschreibleistungen
Ein Test zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit vom ersten bis vierten Grundschuljahr von C. Stock, P. Marx, W. Schneider
Hrsg. von M. Hasselhorn, H. Marx, W. Schneider

SLRT
Salzburger Lese- und Rechtschreibtest
Am Ende der 1-bis Ende 4 Schulstufe von K. Landerl, H. Wimmer, E. Moser

ELFE 1-6
Ein Leseverständnistest für Erst- bis Sechstklässler von W. Lenhard, W. Schneider
Hrsg. von M. Hasselhorn, H. Marx, W. Schneider

HSP1-9
Hamburger Schreibprobe von Peter May unter Mitarbeit von Ulrich Vieluf und Volkmar Malitzky, 2001

LGVT
Lesegeschwindigkeits- und -verständnistest ()für die Klassenstufen 6-12, W. Schneider, M. Schlagmüller und M. Ennemoser